SUCHERGEBNIS

Ihre Osteopathen in Hamburg Blankenese / Rissen / Wedel

Kartenansicht: an aus

Im Westen wo die Sonne versinkt

Es ist vielleicht der schönste Anblick, den Hamburg zu bieten hat: vom Ponton unterhalb des Blankeneser Treppenviertels abends in Richtung Wedel. Die Sonne versinkt als glutroter Ball in der fast schon meeresbreiten Elbe. Der Wein, den man am Kiosk kauft oder mitgebracht hat, funkelt im Glas: Luxuriöser geht es auch im Hamburger Golfclub nicht zu.

Zum Anleger kommen Romantiker mit dem Rad parallel zum Elbstrand (und vielleicht bald schon quer durch den Sand auf einer Asphaltbahn). Eilige fahren über die Elbchaussee. Sie ist neben der Reeperbahn Hamburgs berühmteste Straße. Hinter hohen Hecken verstecken sich Villen, von denen die Jungs in Osdorf nicht einmal träumen. Die wohnen gar nicht weit weg. Aber Lichtjahre entfernt.

Wenn die Jugend vom Osdorfer Born einen Ausflug plant, geht es selten ins Freibad Marienhöhe in Sülldorf. Dabei ließe sich dort so gut chillen. Das tun sie dann oft am Elbe-Einkaufs-Zentrum (EEZ). „Osdorfer Child, born to be wild“: So beschreibt der Alltagsdichter Andreas Greve das Lebensgefühl im Hamburger Westen fern der Elbvororte.

Wie gesagt, das Wohnen im Westen ist nicht für alle am besten. Selbst im beschaulichen Iserbrook gibt es mehr versteckte Armut als man vermutet.

Unter der Sonne im Westen: Grillen und Zelten

Fast wäre Großflottbek (Makler preisen die „exklusive Lage“) unter den Tisch gefallen. Ebenso wie Rissen: Der Ort ist bekannt wegen der psychosomatischen Klinik. Beide Orte möchte man nicht missen. Richtig schön ist es aber am Falkenstein. Dort auf dem Campingplatz zu zelten und vom Strand aus die Pötte auf der Elbe zu betrachten oder den Kreuzfahrern zuzuwinken. Vom Grill herüber duftet die Bratwurst: Warum in die Ferne schweifen? Das hat was. Und zwar von den fünfziger Jahren des versunkenen 20. Jahrhunderts.

Die Mischung macht’s: Die ehemaligen Fischerdörfer, die Kapitänshäuser im Treppenviertel und in Övelgönne, der Hirschpark in Blankenese (Füttern verboten) verbreiten Charme. Selbst Wedel ist edel, wenn hinter dem Kohlekraftwerk die Sonne versinkt.