SUCHERGEBNIS

Ihre Osteopathen in Hamburg Elmshorn

Kartenansicht: an aus

Ein Zentrum für große Unternehmen – Elmshorn

Elmshorn liegt ungefähr 30 Kilometer nordöstlich von Hamburg an der Krückau. Lässt sich mehr über diese Stadt sagen? Ja, unbedingt. Auch wenn die meisten Menschen sie nur vom Durchfahren kennen. Dieses Zentrum für große Unternehmen ist nun mal, wie es beschönigend heißt, verkehrstechnisch gut gelegen. Über die B 431 und die A 23 ist es nicht mehr als eine halbe Stunde ins Hamburger Zentrum.

Auch Bahnreisende machen hier selten Halt. Sie wollen weiter. Zum Beispiel nach Sylt. Denn einen Strand hat die Krückau nicht. Vom Bahnhof aus sieht man diesen Nebenfluss der Elbe nicht. Dafür das Silo der Firma Peter Kölln. Sie produziert Haferflocken. Ältere Menschen kennen die Sammelbilder, die den Packungen beilagen. Sie waren pädagogisch wertvoll. So hätten die Haferflocken den Ruhm Elmshorns ins Land tragen können. Leider profitierte davon nur die Rheinlandmetropole Köln.

Werbung für das rheinische Zentrum großer Unternehmen

Kölln ist eines der großen und wichtigen Unternehmen der Lebensmittelbranche in Elmshorn. Hier wird außerdem Wurst gekocht. Und Fette wie Palmin werden in der 50.000-Seelen-Stadt produziert. Manchmal riecht es in den Gassen nach frisch geröstetem Kaffee aus der Rösterei der Firma Kraft. Wer die Stadt besucht, kann in einem der Cafés in der Innenstadt zum Kaffee Trüffel aus einheimischer Herstellung genießen.

Wer nur vom Bahnhof auf das Verwaltungsgebäude von Teppich Kibeck blickt, versäumt also etwas. Das Verwaltungsgebäude dominiert die Stadt. Und trägt so vielleicht mit dazu bei, dass Elmshorn nicht den Ruf hat, den die Stadt verdient.

Der aufregendste Event steigt zweimal in der Woche. Der Buttermarkt. Wo nicht nur Butter, sondern vor allem Obst und Gemüse verkauft wird. Der Markt sei das Beste, was die Stadt zu bieten habe, sagen Kenner Elmshorns. Und das, obwohl in der Stadt keine Butter, wohl aber Margarine hergestellt wird.

Am besten, man macht sich selbst ein Bild. Einfach mal abbiegen von der Schnellstraße oder aus dem Regionalexpress aussteigen. Leicht gesagt, wenn man in einer halben Stunde in Hamburg sein kann.