SUCHERGEBNIS

Ihre Osteopathen in Hamburg Norderstedt / Niendorf / Langenhorn

Kartenansicht: an aus

Von Hamburgs Norden aus in alle Welt

Der ehemalige Hamburger Innensenator und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt soll mal gesagt haben, der Flughafen Fuhlsbüttel in Hamburgs Norden habe eine Atmosphäre wie ein Airport im amerikanischen Mittelwesten. Er meinte das herablassend. Und ahnte nicht, dass der Provinzflughafen mal nach ihm benannt werden würde.

Längst haben die Stararchitekten Gerkan, Marg und Partner mit dem Neubau der Anlage dafür gesorgt, dass Hamburg eine erstklassige Flugdestination wurde. Von hier aus starten Passagiere in alle Welt. Der Alt-Bundeskanzler hatte es von seiner Wohnung in Langenhorn nicht weit, wenn er zum Staatsbesuch in die Ferne wollte.

Die Pläne zur Verlegung des Flughafens nach Kaltenkirchen sind Geschichte. Vorteil für Flugreisende: Sie können die Abflughalle per S-Bahn erreichen. Nachteil für Anwohner: Sie wohnen in der Einflugschneise und in der Nähe von verkehrsreichen Straßen. Eine ist die B 447. Sie verbindet Hoheluft mit der Autobahn A 7 in Schnelsen. Wer kein Auto hat, kann sich in Nedderfeld eines kaufen. Dort stehen Neu- und Gebrauchtwagen dicht an dicht.

Eine Verlegung hätte Norderstedt dem Flughafen näher gebracht. Die Stadt im Norden Hamburgs ist beliebt, weil man schnell weg ist. Das erzählen Anwohner, wenn sie gefragt werden. Immerhin liegt die Stadt nicht in der Einflugschneise.

Wilde Tiere in Hamburgs Norden

Mitten im Fluglärm liegt das Niendorfer Gehege. Es ist trotzdem ein beliebtes Naherholungsgebiet. In Niendorf Markt, der Fußgängerzone des Stadtteils, ließ der NDR den Komiker Alfons auf Rentner los. Der tourt immer noch durch die Republik, bis auch der Blödeste kapiert: Niendorf ist überall.

Nicht weit weg, in Lokstedt, neben der Zentrale des NDR-Fernsehens – und ebenfalls vom Fluglärm betroffen – leben wilde Tiere mitten in der Stadt. Der erste Privattierpark der Welt ist immer noch im Besitz der Familie Hagenbeck.

Jetzt winken Hanseaten beim Start in ferne Welten den Tigern und Löwen zu, die sie endlich auch in freier Wildbahn bestaunen wollen. Dort werden sie selbst bestaunt, wenn sie sagen: „Ich wohne in Hamburg. Das liegt bei St. Pauli an der Reeperbahn.“ Denn Fuhlsbüttel kennt im Ausland niemand.